Blog

04.02.2021

Was die Zukunft bringen mag

Das Genre des Science-Fiction-Films

Der Mensch ist ein grübelndes Wesen und hat sich schon immer mit Fragen nach der Zukunft befasst: Was wird morgen sein? In einem Jahr? In hundert Jahren? Wie wird sich die Welt verändern? Berühmt für seinen Blick ins Ungewisse wurde etwa der 1503 geborene Mediziner und Astrologe Nostradamus, dessen rätselhafte prophetische Gedichte noch heute gerne zitiert werden. Welche technischen Entwicklungen ihren Durchbruch…

mehr

11.04.2019

Star Trek: Discovery, The Orville…

„Immer schön auf dem Teppich bleiben“ – Im durchwachsenen Disneyfilm „A World Beyond“ sagt eine der Figuren etwas durchaus Pointiertes: die Menschen haben sich so sehr an die Darstellungen von Weltuntergängen und Schreckensszenarien gewöhnt, dass sie sie nicht mehr fürchten, sondern herbeisehnen. Die medialen Darstellungen der Vernichtung sind so mannigfaltig, dass man gar zu dem Schluss kommt, die Probleme der Welt und ihrer Regierungen in der Bekämpfung von Missständen liege auch darin begründet, dass man mehr oder weniger…

mehr

03.06.2018

„13 Uhr mittags“ - Schräger…

Ihre ersten Filmerfolge feierten die Plura-Zwillinge vor Jahren beim vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) jährlich veranstalteten Deutschen Generationenfilmpreis. Und wie bei ihrem Kollegen Axel Ranisch, der beim Fernseh-„Tatort“ für neue Impulse sorgte, spielte die eigene Großmutter als Darstellerin der damals preisgekrönten Filme eine wesentliche Rolle. Später studierten die Geschwister unabhängig voneinander: Martina das Fach Regie, Monika wurde Kamerafrau. Filme drehten oder entwickelten sie aber weiterhin zusammen. Ihr…

mehr

19.04.2018

„Leerer Blick zurück“…

Wenn der Comedian Mario Barth ganze Stadien mit seinen Fans füllt, dann kann er sich im nachfolgenden Programm fast schon zwangsläufig nur auf den kleinsten gemeinsamen Nenner stützen. Es sollen ja alle was davon haben. Doch wie spricht man Tausende von „allen“ an? Richtig, durch das Abfeuern von Stereotypen, vermeintlichen Wahrheiten, bei denen das Publikum in den samtenen Kokon der Gewissheit gemantelt wird: „Ja, genau so ist es.“ Da ist es egal, ob die Klischees, die in diesem Fall auf müde Pointen zu den immer gleichen unterstellten…

mehr

13.03.2018

Streaming statt Kino: „Auslöschung“…

Mit „Ex Machina“ stellte Alex Garland eindrucksvoll unter Beweis, dass kluge Zukunftsszenarien auch heute ohne Multimillionen-Dollar-Budgets möglich sind. An die Brillanz seines Regiedebüts knüpft der Brite nun mit der Romanverfilmung „Auslöschung“ an, die auf dem gleichnamigen ersten Buch der Southern-Reach-Trilogie des US-Schriftstellers Jeff VanderMeer basiert. Schlagzeilen machte die recht freie Adaption bereits im Vorfeld ihrer Veröffentlichung, da sich Verleihgigant Paramount nicht dazu durchringen konnte, den bildgewaltigen…

mehr

18.06.2017

Tote Mädchen Lügen nicht…

„Nimm dir was zu Knabbern und mach's dir gemütlich. Denn ich werde dir jetzt die Geschichte meines Lebens erzählen. Genauer gesagt, warum mein Leben ein Ende fand. Und wenn du diese Kassette hörst, dann bist du einer der Gründe dafür!“

… lautet die Ansage der Protagonistin Hannah Baker. Die Frage nach den Gründen für ihren Selbstmord ist nicht nur das zentrale Handlungselement der erfolgreichen Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“, sondern darüber hinaus der Ausgangspunkt…

mehr