Small Axe

Serienstart:
20.11.2020
Staffel:
1
Folgen:
5
Länge der Folgen:
64 bis 128 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 16 Jahren
FSK-Freigabe:
keine Angabe
Regie:
Steve McQueen
Darsteller:
Shaun Parkes (Frank Crichlow), Amarah-Jae St. Aubyn (Martha Trenton), John Boyega (Leroy Logan), Sheyi Cole (Alex Wheatle), Kenyah Sandy (Kingsley Smith) u. a.
Genre:
Drama , Musikfilm , Politischer Film
Land:
Großbritannien, 2020

Reden wir nicht lange drumherum: Die aus fünf eigenständigen Filmen bestehende britische Serie „Small Axe‟ lässt sich nicht mal so eben wegbingen. Schon deshalb nicht, weil sie hierzulande bislang nur in der englischen Originalsprache (zum Glück mit englischen Untertiteln) veröffentlicht wurde und es das jamaikanische Englisch, das hier gesprochen wird, wirklich in sich hat. Vor allem aber, weil jeder Teil ganz anders ist, seine Geschichte stark eindampft und Raum braucht. Kurzum: Diese Serie ist fordernd. Aber für alle, die sich für Fragen um Gleichheit und Rassismus interessieren, ist sie eine unbedingte Empfehlung.


Was dich in der Filmreihe „Small Axe“ erwartet...


Fünf Mal erzählt der Regisseur Steve McQueen, der sich durch Filme wie „Hunger‟ und „12 Years a Slave‟ einen Namen gemacht hat, über himmelschreiende Ungerechtigkeit, über Anfeindungen und Ausgrenzungen allein aufgrund von Hautfarbe und Herkunft. Im Mittelpunkt stehen dabei die auf wahren Begebenheiten beruhenden Geschichten von Einwanderern aus der Karibik zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren in Großbritannien. In „Mangrove‟ geht es um ein Restaurant in Notting Hill, das zum Treffpunkt der karibikstämmigen Community wird und deshalb einem fremdenfeindlichen Polizisten ein Dorn im Auge ist. Als es nach mehrmaligen willkürlichen Durchsuchungen zu Ausschreitungen kommt, werden neun Beteiligte angeklagt und der Film wird zu einem Gerichtsdrama. „Lovers Rock‟ spielt im Laufe eines Abends inmitten einer Party und ist der sanfteste der Filme, weil er nur am Rande rassistische Konflikte zeigt. In „Red, White and Blue‟ beschließt ein junger Mann, Polizist zu werden, um das System von innen zu verändern – eine Entscheidung, die in seiner Familie nicht auf Gegenliebe stößt. „Alex Wheatle‟ knüpft an einer Lebensphase des britischen Autors an, der sich eigentlich für Musik interessiert und durch einen Rastafari im Gefängnis seine Liebe zur Literatur entdeckt. In „Education‟ wiederum wird ein zwölfjähriger Junge mit hanebüchenen Begründungen aus einer Regelschule geradezu „aussortiert‟. Obwohl er aufgeweckt und klug ist, muss er an eine Sonderschule wechseln, auf der die Schüler aus Einwandererfamilien systematisch vernachlässigt werden.


Was „Small Axe“ so verdammt gut macht


Im Zentrum der Geschichten stehen oft junge Menschen, denen das Gefühl vermittelt wird, weniger wert zu sein, die aufgrund ihrer Herkunft immerzu verdächtigt, angegriffen oder unterschätzt werden. Bemerkenswert an der Serie ist nicht nur, dass McQueen ganz unterschiedliche Bereiche des Lebens streift, sondern auch, dass er ohne Wut erzählt. Alle Filme zeichnen sich durch ihr großes Mitgefühl gegenüber den Figuren aus und lassen spürbar werden, wie es ihnen geht, wie sie mit ihrer Situation umgehen und wie sie versuchen, sich zu wehren und für ihre Rechte zu kämpfen. Zugleich regt die Serie immer wieder zum Nachdenken an und wirkt unglaublich nah am Puls der Zeit. Sie führt vor, wie Ausgrenzung funktioniert, wie gefährlich Rassismus ist, der tief in einer Gesellschaft und ihren Institutionen – in „Small Axe‟ ist das die Polizei – verankert ist, wie wichtig Bildung ist, um Benachteiligungen überwinden zu können. All dies sind keine alten, sondern leider sehr gegenwärtige Themen.

„Wenn du der große, große Baum bist‟, heißt es im Song „Small Axe‟ von Bob Marley, der als Titel für die Serie Pate stand, „dann sind wir die kleine Axt, die bereit ist, dich zu fällen‟. Steve McQueen hat mit seiner kleinen Axt jedenfalls schon jetzt eine große Wirkung erreicht. Seine Filme, in England zur Hauptsendezeit im Fernsehprogramm der BBC ausgestrahlt, haben ein großes Publikum erreicht und diese Geschichten sichtbar gemacht.

Stefan Stiletto

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Sprachen: Englisch

Untertitel: Englisch

Streaming-Anbieter

Angaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (47. Woche 2020).