Happy Burnout

Länge:
98 Minuten (Blu-ray: 102 Minuten)
Altersempfehlung:
Ab 14 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 6 Jahren
Regie:
André Erkau
Darsteller:
Wotan Wilke Möhring (Fussel), Victoria Trauttmansdorff (Frau Linde), Julia Koschitz (Merle), Michael Wittenborn (Günther), Kostja Ullmann (Datty), Torben Liebrecht (Anatol), Kathrin Angerer (Rosi), Anke Engelke (Alexandra) u.a.
Genre:
Komödie
Land:
Deutschland, 2017
Die Kamera ist auf einen Wald gerichtet, Vogelzwitschern, das Summen von Insekten, die Rufe eines Kuckucks sind zu hören, ein blaues Zelt kommt ins Bild, Wotan Wilke Möhring mit Punkerfriseur ist gerade aufgewacht, schraubt sich aus dem Zelt hoch … und steht im Zimmer seiner vermüllten Wohnung, um sich eine Zigarette zu drehen. So beginnt die neue, ständig für Überraschungen sorgende Komödie von André Erkau (Selbstgespräche, Arschkalt, Das Leben ist nichts für Feiglinge). Erkau stellt hier den Langzeitarbeitslosen und nicht erwachsen werden wollenden Mitvierziger Fussel in den Mittelpunkt, dessen Leben schon bald gründlich auf den Kopf gestellt wird. Denn Frau Linde, seine Sachbearbeiterin vom Arbeitsamt, muss verdecken, dass sie Fussel jahrelang „durchgeschleppt“ hat. So kommt sie auf die Idee, ihm durch einen befreundeten Psychiater ein Burnout andichten zu lassen und ihn stationär in einer Klinik unterzubringen, um ihn erst einmal aus dem Schussfeld zu nehmen. Ausgestattet mit einem Anleitungsbuch „Burnout für Dummies“ findet er sich in einer Gesprächsgruppe tatsächlich ausgebrannter Menschen wieder, die den Existenz- und Arbeitsdruck nicht ausgehalten haben: gescheiterte Groß- und Kleinunternehmer, eine überforderte Hausfrau und Mutter von vier Kindern, ein durch Kitas tingelnder Puppenspieler sowie eine schwer depressive, überaus ängstliche junge Frau. Man ahnt, wie es kommen muss: Fussel bringt mit seiner naiven, unorthodoxen Sicht auf das Leben die Therapiesitzungen gehörig durcheinander und mischt – zum Ärger der Therapeutin Alexandra – den gesamten Klinikalltag auf. Und während er – zunächst unbeabsichtigt, später dann im Auftrag der Klinikchefin – auf seine Mitpatienten eine heilsame Wirkung ausübt, provozieren diese wiederum bei Fussel ein Nachdenken über dessen eigenes Leben.

Regisseur André Erkau ist dafür bekannt, dass er seine Filme mit leichter Hand, unterhaltsam, vergnüglich und temporeich inszeniert. Und dabei trotzdem die Widrigkeiten unserer gegenwärtigen Zivilgesellschaft thematisiert. So sind auch seinem neuen „Feel good“-Movie einige bittere Tropfen Gesellschaftskritik beigemischt, die bei allem Spaß auch Nachdenklichkeit über gescheiterte Lebensentwürfe, über den Widerspruch zwischen Sein und Schein provozieren. Das hervorragende Schauspielerensemble tut ein Übriges. Ob Julia Koschitz, Michael Wittenborn, Torben Liebrecht, Kostja Ullmann oder Kathrin Angerer als Burnout-Patienten: Sie lassen bei ihren Figuren – neben aller Komik – immer wieder auch die Zerbrochenheit, die Überforderung und die Ratlosigkeit durchscheinen, was sie sehr menschlich macht und Identifikation zulässt.

DVD Extras: Entfallene Szenen, Making of, Interviews, Audiokommentar, Trailer

Blu-ray Extras: Entfallene Szenen, Making of, Interviews, Audiokommentar, Trailer

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Sprachen: Deutsch / Dt. f. Sehg.

Untertitel: Deutsch / Dt. f. Hörg.

Anbieter

Verleih-Blu-rayWarner

Kauf-Blu-rayWarner

Verleih-DVDWarner

Kauf-DVDWarner

Video-on-Demandamazon

Video-on-DemandMaxdome

Video-on-DemandiTunes

Video-on-DemandVideobuster

Video-on-DemandVideoload

Video-on-DemandVideociety

Video-on-DemandGoogle Play

Video-on-DemandCHILI

Anbieterangaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (43. Woche 2017).