Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Länge:
132 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 14 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 12 Jahren
Kinostart:
09.09.2021
Regie:
Destin Daniel Cretton
Darsteller:
Simu Liu (Xu Shang-Chi / Shaun), Tony Leung Chiu Wai (Xu Wenwu), Awkwafina (Ruiwen / Katy Chen), Meng’er Zhang (Xu Xialing), Fala Chen (Ying Li), Michelle Yeoh (Ying Nan) u. a.
Genre:
Action , Fantasy
Land:
USA, 2021

Während das Marvel-Universum gerade erst mit „Loki“ und „What if…?“ ganz neue Dimensionen annimmt, betritt nun mit „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ ein neuer Player die Superheld:innen-Bühne: Dabei war der Sohn eines Jahrtausende alten chinesischen Kriegers und Eroberers extra vor seinem Vater geflohen, um nicht Teil seines erbarmungslosen Syndikats zu werden. Doch die Vergangenheit holt ihn unmittelbar ein und plötzlich muss er nicht nur sich selbst, sondern die ganze Welt retten.


Was dich in „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ erwartet:


Eigentlich scheint der junge Shaun nur ein einfacher und liebenswürdiger Hotel-Parkwächter in San Francisco zu sein. Doch dann kommt es zu einem Überfall im Bus und seine Kollegin und beste Freundin Katy muss plötzlich feststellen, dass ein nahezu übermenschlicher Martial-Arts-Kämpfer in ihm schlummert. Kein Wunder – denn sein Vater Wenwu gehört zu den mächtigsten Menschen der Welt und konnte mithilfe magischer Ringe über Jahrtausende hinweg ein unsichtbares Imperium aufbauen. Und ganz offensichtlich hat der nun seinen vor Jahren entflohenen Sohn gefunden – was bedeutet, dass auch Shauns Schwester in Gefahr ist. Also machen er und Katy sich auf den Weg nach Macau, um sie zu warnen. Aber sie kommen zu spät und müssen schließlich feststellen, dass die Lage noch viel schlimmer ist als gedacht: Denn im verzweifelten Versuch, seine verstorbene Frau zurückzuholen, droht Wenwu die ganze Welt in eine nie gekannte Dunkelheit zu stürzen.


Lohnt sich der Marvel-Film „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“?


Im ersten Moment scheint „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ nicht so recht ins MCU zu passen. Immerhin gab es hier die letzten Jahre eine ziemlich klare Linie mit einer charmant-chaotischen Zusammenstellung an Superheld:innen, die uns mehr und mehr ans Herz gewachsen sind. Und plötzlich befinden wir uns inmitten asiatischer Mythologie, die mit den Plänen eines bislang vollkommen unsichtbaren Bösewichts über die Welt des 21. Jahrhunderts hereinbricht. Doch Augen auf und durch! Das macht nicht nur unglaublich viel Spaß, weil die Martial-Arts-Kämpfe gnadenlos gut inszeniert sind, der leichte Fantasy-Einschlag nach kurzer Eingewöhnung coole neue Facetten bringt und der bewährte Marvel-Humor wie immer gut platziert ist. Sondern auch weil bereits erste durchaus stimmige Verbindungslinien zum bisherigen MCU gezogen werden und wir unverhofft auf alte Bekannte treffen. Außerdem bildet die Rapperin Awkwafina in der Rolle der zunächst eher tollpatschig anmutenden Katy mit ihrer naiv-direkten Art einen wundervollen Kontrast zum mitunter etwas ausartenden Heldengetöse. Bleibt zu hoffen, dass der gelungene Aufschlag nun auch voll genutzt wird, um das MCU künftig mit neuen Facetten zu bereichern.

Marius Hanke

Anbieter

FilmverleihWalt Disney Germany