Kirschblüten & Dämonen

Prädikat besonders wertvoll
Länge:
110 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 14 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 12 Jahren
Kinostart:
07.03.2019
Regie:
Doris Dörrie
Darsteller:
Golo Euler (Karl), Aya Irizuki (Yu), Hannelore Elsner (Trudi), Elmar Wepper (Rudi), Kiki Kirin (Yus Großmutter) u.a.
Genre:
Drama
Land:
Deutschland, 2019

Zehn Jahre nach ihrem Film Kirschblüten – Hanami wendet sich Doris Dörrie noch einmal der bayerischen Familie Angermeier zu und ihrer besonderen Beziehung zu Japan. Ihre neue – wie sie selbst sagt – „japanisch-bayerische Gespenstergeschichte“ spielt zehn Jahre nach dem Tod von Rudi und Trudi. Damals hatten ihre drei erwachsenen Kinder Karl, Karolin und Klaus kein Ohr für ihre verzweifelten Eltern und haben die Chance eines liebevollen Abschieds verpasst. Auch Karl, der Lieblingssohn von Trudi, der zu der Zeit in Tokio lebte, konnte mit seinem Vater nichts anfangen, als dieser unerwartet in Japan auftauchte. Schließlich war es die blutjunge Butho-Künstlerin Yu, die sich um den alten Mann bis zu seinem Tod kümmerte. Inzwischen lebt Karl wieder in München und hat aufgrund seiner massiven Alkoholsucht Job und Familie verloren. Seine Tochter darf er nur unter der Auflage, nüchtern zu sein, sehen. Als ihm dies wieder einmal nicht gelingt, schüttet er sich völlig zu. In seinem Vollrausch verfolgen ihn Dämonen, die ihn schmerzhaft an seine Kindheit, seine Eltern und an Japan erinnern. In dieser Situation steht plötzlich die Japanerin Yu vor der Tür. Sie möchte das Grab von Rudi und das Haus der Familie besuchen. Yu ist hartnäckig, rätselhaft, liebevoll, immer da wie ein guter Geist. Karl bleibt nichts anderes übrig, als mit Yu in die bayerische Provinz zu reisen und in seinem verlassenen Elternhaus einige Zeit mit ihr zu verbringen. Immer wieder überfallen ihn die Geister der Vergangenheit, vor allem auch die seiner Mutter, die möchte, dass er aufhört, sein Leben wegzuwerfen, und glücklich wird. Yu, in ihrer Kultur den Umgang mit Geistern gewöhnt, lehrt Karl, den Dämonen ins Gesicht zu schauen, ihnen Tee anzubieten und sich ihnen zu stellen. Und so erfährt Karl allmählich wohlgehütete Familiengeheimnisse, die auf den Eltern lasteten und auf die Kinder übertragen wurden. Dann ist es ein schwerer Unfall, der Karl dem Tod ganz nahkommen lässt und ungeahnte Konsequenzen nach sich zieht und ihm schließlich die Kraft gibt, zu sich zu finden und nach seinen Vorstellungen zu leben.

„Kirschblüten & Dämonen“ ist weitaus mehr als eine Gespenstergeschichte. Es ist ein Film, der leichtfüßig und doch tief philosophisch von zwei verschiedenen Kulturen erzählt, von schwierigen Eltern-Kind- und Geschwisterbeziehungen, von der Sehnsucht nach Liebe und der erfüllten Liebe, von der Verzweiflung am Leben und dem Mut, neu anzufangen. Ja, und es ist letztendlich eine Gespenstergeschichte von übersinnlichen Kräften, unüberwindlich scheinenden Ängsten und machtvollen Schatten der Vergangenheit: visuell grandios umgesetzt, voller Poesie und einem wunderbaren Schauspielensemble, allen voran Golo Euler als Karl, die japanische Theaterschauspielerin, Tänzerin und Künstlerin Aya Irizuki als Yu bis hin zu Japans Schauspiellegende Kiki Kirin, die kurz nach den Dreharbeiten mit 75 Jahren verstarb.

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Anbieter

Anbieterangaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (10. Woche 2019).