Whiplash

Länge:
103 Minuten (Blu-ray: 107 Minuten)
Altersempfehlung:
Ab 14 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 12 Jahren
Regie:
Damien Chazelle
Darsteller:
Miles Teller, J.K. Simmons, Melissa Benoist, Paul reiser, Austin Stowell, Nate Lang, Chris Mulkey, Damon Gupton u.a.
Genre:
Drama
Land:
USA, 2014

„Whiplash“, zu Deutsch: Peitschenschlag oder Peitschenhieb, ist der Titel einer Komposition des US-amerikanischen Jazzmusikers Hank Levy, dessen Stücke in der Regel als äußerst schwierig zu spielen gelten. Dass diese Komposition das Leben des Schlagzeugers Andrew auf eine besonders schmerzhafte Weise verändern wird, ahnt der 19-Jährige noch nicht, als er im Shaffer-Konservatorium, einer US-amerikanischen Elite-Musikschule, aufgenommen wird. Andrew träumt davon, so berühmt wie der Jazz-Schlagzeuger Buddy Rich zu werden. Im Gegensatz zu seinem Vater, einem erfolglosen Schriftsteller, will Andrew es „bis ganz nach oben“ schaffen. Dafür übt er Nacht für Nacht allein im Konservatorium. Seine einzige Ablenkung besteht in gelegentlichen Kinobesuchen mit seinem Vater, für Freunde oder gar eine Freundin hat Andrew keine Zeit. Eines Abends, als er sich wieder einmal am Schlagzeug verausgabt, wird er von dem Lehrer und Bandleader Terence Fletcher beobachtet. Fletcher ist berühmt für seine rabiaten Lehrmethoden wie auch für die hohe Qualität seiner Jazzband. So kann es Andrew gar nicht fassen, dass Fletcher ihn am nächsten Tag zu einer Probe einlädt. Die Atmosphäre dort ist erdrückend: Die Studenten wagen nicht, Flechter ins Gesicht zu sehen, wissen sie doch, dass ein falscher Blick, eine falsche Handbewegung genügt, um von ihm beleidigt, beschimpft und erniedrigt zu werden. Auch Andrew wird sofort in die Schranken gewiesen. Denn entgegen seiner Erwartung darf er nicht spielen, sondern lediglich die Seiten des Notenheftes umblättern. Geprobt wird Levys „Whiplash“ – immer und immer wieder, weil nach Fletchers Meinung das Tempo nicht stimmt. Andrew ist besessen davon, dieses Stück zu beherrschen. Heimlich übt er es, bis ihm die Hände bluten. Als bei einem Ausscheid dem Schlagzeuger die Noten abhanden kommen, darf Andrew, der „Whiplash“ inzwischen auswendig spielen kann, für ihn einspringen. Die Band gewinnt den Wettbewerb und Andrew glaubt, endlich Fletchers Anerkennung errungen zu haben und die Stelle des Schlagzeugers einnehmen zu können. Doch Fletcher spielt weiter sein böses Spiel, bis es bei einem Konzert zu einem Eklat kommt und Andrew aus dem Shaffer-Konservatorium ausgeschlossen wird. Monate später, nachdem auch Fletcher aufgrund des Selbstmordes eines seiner Schüler der Schule verwiesen wurde, begegnen sich die beiden wieder. Und noch einmal versucht Fletcher, seine Macht über den jungen Musiker auszuspielen.

Mit „Whiplash“ legte der 1985 geborene Regisseur und Drehbuchautor Damien Chazelle seinen zweiten Spielfilm vor und machte damit sogleich Furore bei verschiedenen hochkarätigen internationalen Festivals. In der Tat ist ihm hier ein fesselnder, tief unter die Haut gehender Film gelungen über die Frage, wie weit ein Lehrer gehen darf, um seinen Schüler zu Höchstleistungen zu bringen, aber auch was ein junger Musiker dafür mit sich macht und machen lässt. Die perfekte Fähigkeit zur Manipulation von Dozent Fletcher wird hier durch das psychologisch genau gearbeitete Drehbuch wie aber auch durch das grandiose Spiel von J. K. Simmons auf eine erschütternde Weise dargestellt. Dabei bleibt bis zum Schluss offen, ob die Triebfeder für Fletchers Verhalten tatsächlich die Überzeugung ist, dass nur Leiderfahrungen junge Musiker zu außergewöhnlichen Leistungen herausfordern können, oder ob es nicht eher seine sadistischen Veranlagungen sind, die ihn zu menschenunwürdigen Machtspielen greifen lassen. Am Schluss vermag Andrew zwar ein atemberaubendes Solo, exzellent aufgenommen von Kameramann Sharone Meir, auf die Bühne zu bringen, doch zu welchem Preis? Diese Frage lässt Damien Chazelle im Raum stehen.


Blu-ray-Bildformat:1:2,40/1080p
Ton:Dolby Digital 5.1
Sprachen: Deutsch DD 5.1/Englisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch/Englisch/Türkisch

DVD Extras: Featurette, Audiokommentar, Trailer

Blu-ray Extras: Kurzfilm, Entfallene Szenen, Featurettes, Audiokommentar, Trailer

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

DVD-Bildformat: 1:2,40/16:9

Ton: Dolby Digital 5.1

Sprachen: Deutsch DD 5.1/Englisch DD 5.1

Untertitel: Deutsch/Englisch/Türkisch

Anbieter

Kauf-Blu-raySony Pictures Home Entertainment

Verleih-Blu-raySony Pictures Home Entertainment

Verleih-DVDSony Pictures Home Entertainment

Kauf-DVDSony Pictures Home Entertainment

Video-on-Demandamazon

Video-on-DemandMaxdome

Video-on-DemandiTunes

Video-on-DemandVideoload

Video-on-DemandX-Box Video

Video-on-Demandwuaki tv

Video-on-DemandSony Entertainment

Video-on-DemandGoogle Play

Video-on-DemandPlay Station

Anbieterangaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (25. Woche 2015).