The Umbrella Academy – 2

Serienstart:
31.07.2020
Staffel:
2
Folgen:
10
Länge der Folgen:
40-50 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 16 Jahren
FSK-Freigabe:
keine Angabe
Regie:
Sylvain White, Stephen Surjik, Tom Verica, Ellen Kuras, Amanda Marsalis, Jeremy Webb
Darsteller:
Ellen Page (Vanya Hargreeves), Tom Hopper (Luther Hargreeves), David Castañeda (Diego Hargreeves), Aidan Gallagher (Numéro Cinq), Emmy Raver-Lampman (Allison Hargreeves), Robert Sheehan (Klaus Hargreeves) u.a.
Genre:
Drama , Science-Fiction , Komödie
Land:
USA, 2020

Was für ein Trauerspiel! Obwohl sie sich nach (Super-)Kräften bemüht hatten, konnten die sieben Hargreeves-Geschwister die Apokalypse im Jahr 2019 nicht aufhalten. Ja noch schlimmer: Sie mussten erkennen, dass ausgerechnet ihre Schwester Vanja, die alle immer für ganz normal gehalten hatten, mit ihren neu entdeckten Superkräften den Weltuntergang erst herbeigeführt hat. Eine Zeitreise hat die Geschwister in letzter Sekunde gerettet.


Was dich in der zweiten Staffel von „The Umbrella Academy“ erwartet:


Die zweite Staffel der auf den Comics von Gerard Way und Gabriel Bá beruhenden Serie macht es den ungewöhnlichen Superhelden nicht leicht. Denn sie landen nicht gemeinsam in der Vergangenheit, sondern zeitversetzt. An unterschiedlichen Tagen zwischen 1960 und 1963 kommen sie in Dallas wieder zu Bewusstsein. Und wieder ist es Five, der sogleich mit einer Hiobsbotschaft konfrontiert wird: Im November 1963 steht die Apokalypse kurz bevor, dieses Mal in Form eines Atomkriegs. Schon wieder haben die Geschwister nur wenige Tage Zeit, um die Welt zu retten. Oder es zumindest zu versuchen.

Zuerst einmal mag das wie ein Abklatsch der Handlung der ersten Staffel klingen. Aber durch die unterschiedlichen Geschichten der Figuren, die sich in der Hippiezeit und in der Zeit der großen Bürgerrechtsbewegungen in den USA ein eigenes neues Leben aufgebaut haben, sprüht auch die Fortsetzung nur so vor Witz und Charme. Während Vanya ihr Gedächtnis verloren hat und Luther als Boxer im Dienste von Jack Ruby (ja genau, der Ruby, der später den mutmaßlichen Kennedy-Attentäter Lee Harvey Oswald erschießen wird...) in den Ring steigt, während Diego in einer Nervenheilanstalt gelandet ist und Klaus als Sektenguru seine Erfüllung gefunden hat, engagiert sich Allison als Bürgerrechtlerin in dem rassistisch geprägten Land. Ziemlich klug gelingt es der Serie, echte Ereignisse in die Geschichte um den drohenden Weltuntergang und sieben unfreiwillige Superhelden einzubinden und sich dabei auch noch für mehr Vielfalt in jeglicher Hinsicht einzusetzen. Und natürlich läuft alles auf das große Drama jener Tage hinaus: die Ermordung von John F. Kennedy. Aber wer die beschworenen Regeln der Zeitreise-Filme, von „Zurück in die Zukunft‟ bis hin zu „Terminator‟, kennt, der weiß genau: Man sollte immer vorsichtig sein, wenn man in den Lauf der Dinge eingreift und damit versucht, die Zukunft zu ändern...


Lohnt sich die zweite Staffel von „The Umbrella Academy“?


Das Wiedersehen mit den Hargreeves-Geschwistern macht einfach viel Spaß, weil diese trotz ihrer Sonderbarkeiten niemals der Lächerlichkeit preisgegeben werden. Letztlich wachsen sie alle sehr ans Herz. So schwankt auch die zweite Staffel zwischen absurdem Witz und großem Drama, zwischen einigen ziemlich brutalen Szenen, manch einem lauten Knall und dann wieder ganz leisen Momenten. Beibehalten wurde auch die oft bestechend einfallsreiche Form der Inszenierung, die besonders im Zusammenspiel mit bekannten Musikstücken zur Geltung kommt. Wie Videoclips wirken einige Sequenzen, untermalt von Songs wie (der englischen Fassung des Neue Deutsche Welle-Hits) „Major Tom‟ von Peter Schilling bis hin zu „Twistin’ the Night Away” von Sam Cooke. Diese verleihen der Serie einen ganz eigenen Groove.

Die zweite Staffel der „Umbrella Academy‟ dringt noch tiefer in die Vorgeschichten der Familienmitglieder ein und beleuchtet in kurzen Szenen immer wieder das schwierige Verhältnis zwischen Eltern (dem abweisenden Hargreeves-Vater wird auf Seiten der Schurken noch eine eigensinnige Mutterfigur gegenübergestellt) und Kindern. Aus den eher rauen Comicvorlagen haben die Serienmacher eine großartig besetzte, hochgradig unterhaltsame Familiensaga gestrickt, in der die Zukunft der Welt auf dem Spiel steht und es doch im Kern um etwas ganz Persönliches geht: um den Zusammenhalt zwischen Geschwistern, die von ihrem (Zieh-)Vater keine Liebe bekommen haben – und um den Wunsch, mit allen Superkräften und Schwächen akzeptiert zu werden. Das trägt die Geschichte. Und das macht auch am Ende der zweiten Staffel große Lust auf ein Wiedersehen mit den Geschwistern – in welcher Zeit auch immer.

Stefan Stiletto

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Sprachen: Deutsch, Englisch und weitere

Untertitel: Deutsch, Englisch und weitere

Streaming-Anbieter

Angaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (31. Woche 2020).