Mein Leben in Rosarot

Film: Mein Leben in Rosarot
Länge:
85 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 8 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 6 Jahren
Regie:
Alain Berliner
Darsteller:
Georges Du Fresne, Mich?le Laroque, Jean-Philippe Ecoffey, Hél?ne Vincent, Daniel Hanssens, Laurence Bibot u.a.
Genre:
Drama
Land:
Belgien, Frankreich, Großbritannien, 1997
Mit einer schönen Gartenparty will sich Familie Fabre in der neuen Nachbarschaft vorstellen. Auch ihr siebenjähriger Sohn Ludovic will einen guten Eindruck machen – und zieht sich ein rosafarbenes Kleid seiner Schwester an. Eltern, Geschwister und Nachbarn sind schockiert. Ist das nur ein harmloses Verkleidungsspiel? Oder stimmt etwas nicht mit dem Jungen. Fortan sind Ludovics Eltern besonders darauf bedacht, ihn beim Fußballspielen anzufeuern oder ihm einzubläuen, dass Jungen keinen Schmerz spüren. Ludovic hingegen ist davon überzeugt, dass Gott bei ihm einen Fehler gemacht hat. Eigentlich sollte er ein Mädchen werden, doch durch einen unglücklichen Zufall wurde er schließlich ein Junge. Später, wenn er kein Junge mehr ist, will er seinen Klassenkameraden Jérome heiraten. Als dessen Eltern von diesem Plan erfahren, kommt Ludovics Familie in Schwierigkeiten. Denn Jéromes Vater ist der Vorgesetzte von Ludovics Vater – und nach seiner Auffassung gibt es klare Regeln, wie sich Jungen zu verhalten haben und was normal ist.

Mit großer Sensibilität und viel Humor nähert sich Alain Berliner einem Tabuthema. Ludovic nimmt die Zuschauer jedoch von Beginn an mit seiner offenen Art und seinem unschuldigen Verhalten für sich ein. Er betrachtet die Welt noch vollkommen vorurteilsfrei. Darin gibt es keine Unterscheidung zwischen normal und unnormal – Ludovic verhält sich so, wie er sich fühlt. Doch weil er damit die Maßstäbe der Erwachsenen (und auch schon der nur wenige Jahre älteren Kinder) herausfordert, wird er schnell zum Außenseiter und zum Sorgenkind mit Sonderstatus. Es ist seine aufgeschlossene und moderne Großmutter, die ihm in dieser Lage den nötigen Halt gibt und ihn bestätigt. Während vor allem seine Eltern mit aller Macht versuchen, Ludovic nach den gesellschaftlichen Erwartungen an einen Jungen zu formen, lässt sie ihm den Freiraum, um mit seiner sexuellen Identität zu experimentieren. Nicht alles löst sich in dem Drama in Wohlgefallen auf. Am Ende aber bleibt ein Hoffnungsschimmer und der Zusammenhalt der Familie wird gefestigt. Irgendwann wird sicherlich auch das kräftige Rot wieder in Ludovics Leben zurückkehren, das die erste Hälfte des Films geprägt hat und dann abrupt matten Farben und Blautönen weichen musste.

DVD-Bildformat: 1,78:1, 16:9
Ton: Dolby Digital 2.0 Stereo
Sprachen: Deutsch, Französisch
Untertitel: Deutsch

Stefan Stiletto

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Anbieter

Kauf-DVDASCOT ELITE Home Entertainment GmbH

Anbieterangaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (40. Woche 2008).