Eternals

Länge:
157 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 14 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 12 Jahren
Kinostart:
03.11.2021
Regie:
Chloé Zhao
Darsteller:
Angelina Jolie (Thena), Gemma Chan (Sersi), Salma Hayek (Ajak), Richard Madden (Ikaris), Barry Keoghan (Druig), Lia McHugh (Sprite), Kit Harington (Dane Whitman) u. a.
Genre:
Fantasy , Action , Science-Fiction
Land:
USA, 2021

Darum geht es in „Eternals“:


Seit 7000 Jahren leben sie unter ihnen und beschützen sie: die Eternals. Außerirdische Wesen in Menschengestalt. Sie kämpfen auf der Erde, meist an entlegenen Orten und so von den Menschen weitgehend unbemerkt, einen mörderischen Kampf gegen eine andere außerirdische Spezies, die Deviants. Vor einigen tausend Jahren ging dieser Kampf zwischen Gut und Böse zugunsten der Eternals aus. Die Menschheit konnte sich unter ihrem Schutz, doch ohne ihre Einmischung, entwickeln. Liebe, Zuneigung und Solidarität zwischen den Menschen haben die Eternals beobachten können. So wurden sie trotz aller Kriege, Katastrophen und sonstiger historischer Desaster zu Freunden der Menschheit – ja, manche wie Sprite, die Meisterin der Illusion, wünscht sich sogar eine Sterbliche zu sein. Doch bis ihr dieser Wunsch vielleicht erfüllt werden kann, müssen die Eternals, die „Ewigen“, sich gegen die Celestials stellen, jener Alien-Spezies, die gottgleich das Universum beherrscht, einst die schöpferischen Eternals wie auch deren Gegner, die zerstörerischen Deviants, geschaffen und ihren Kampf gegeneinander auf der Erde gesteuert hat. Die Celestials sehen den Planeten Erde durch den Aufstieg der Menschheit bald am Ende und wollen ihn deshalb zerstören. Sie haben im Universum schon viele Planeten kommen und gehen sehen. Nun soll die Erde diesem Schicksal folgen. Die Eternals müssen die Zerstörung der Erde verhindern, die die Celestials – unterstützt durch die wieder erstarkten Deviants – beginnen in die Tat umzusetzen.


Lohnt sich der Film für dich?


Spektakel und Action gibt es in der ersten Comicverfilmung der Oscarpreisträgerin Chloé Zhao („Nomadland“) natürlich reichlich und auch das Staraufgebot, u.a. mit Angelina Jolie und „Games of Thrones“- Star Richard Madden kann sich sehen lassen. Trotzdem ist Zhaos Blockbuster anders. Denn es geht hier mächtig philosophisch zu. Böse Mächte kämpfen hier nicht mehr um die Weltherrschaft, sondern stellen gleich die Existenz der Menschheit insgesamt infrage, die sich durch Kriege und Klimakatastrophe selbst an den Rand der Auslöschung gebracht hat. Die Eternals sind der Hoffnungsschimmer in diesem apokalyptischen Marvel-Streifen, weil sie die positiven Werte, die die Menschen auch auszeichnen, hervorheben. Zudem erweist sich der Kreis der Held*innen als überraschend divers. So spielt Brian Tyree Henry den Eternal-Erfinder Phastos, den ersten offen schwulen Superhelden im Marvel-Universum, und die gehörlose Schauspielerin Laura Ridloff verkörpert die gehörlose Superheldin Makkari. Am hollywoodtypischen Konzept der „klassischen Familie“ wird indes nicht gerüttelt.

Werner Barg

Anbieter

FilmverleihWalt Disney Germany