Ein leichtes Mädchen

Länge:
88 Minuten (Blu-ray: 92 Minuten)
Altersempfehlung:
Ab 16 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 16 Jahren
Kinostart:
12.09.2019
Regie:
Rebecca Zlotowski
Darsteller:
Mina Farid (Naïma), Zahia Dehar (Sofia), Benoît Magimel (Philippe), Nuno Lopes (Andres), Clotilde Courau (Calypso) u. a.
Genre:
Jugend , Drama
Land:
Frankreich, 2019

Südfrankreich im Sommer. Die Sonne brennt vom Himmel, die Reichen legen mit ihren unverschämt luxuriösen Yachten im Hafen von Cannes an. Die 16-jährige Naïma lebt nahe an dieser Welt des Jetset, ohne daran teilzuhaben, bis ihre sechs Jahre ältere Cousine Sofia aus Paris zu Besuch kommt. Sofia sieht aus wie eine fleischgewordene Barbie-Puppe: alles, aber auch alles an ihrem Körper scheint operiert und auf vermeintliche Schönheitsideale getrimmt worden zu sein. Naïma wirkt dagegen wie ein Waisenkind, aber eben auch ungemein echt und auf unaufdringliche Weise hübsch. Die gemeinsame Zeit mit Sofia allerdings wird auch für Naïma zu einem Wendepunkt. Denn Sofia genießt es, ihren Körper als Kapital einzusetzen und Männer um den Fingern zu wickeln. Als sie eine Affäre mit einem reichen Yachtbesitzer beginnt, eröffnet sich auch für Naïma eine andere Welt und sie beginnt, ihre Cousine nachzuahmen.

Wie passt so eine Geschichte zur gegenwärtigen „Me too‟-Debatte? Werden hier nicht klischeehafte Altherrenfantasien bedient und Machtverhältnisse zwischen Männern und Frauen bestätigt? Wie steht es denn um die Forderungen nach Respekt und Selbstbestimmung? Die Regisseurin Rebecca Zlotowski allerdings macht es dem Publikum nicht so leicht. Denn Sofia ist kein Opfer. Sie scheint die Regeln der Männerwelt vielmehr verstanden zu haben und zu wissen, wie man sie sich zunutze macht. Immer wieder löst sich die Grenze auf, wer hier eigentlich die Fäden in der Hand hält: der reiche Mann, der sich mit der jungen Dame schmückt und glaubt, über sie bestimmen zu können – oder die junge Frau, die sich mit einem nicht immer echten Lächeln nimmt, was sie will. Geschickt ist, dass „Ein leichtes Mädchen‟ aus der Sicht von Naïma erzählt wird, die ihre Cousine neugierig beobachtet und sich auch diese Fragen stellt. Für Naima ist dieser Sommer eine Zeit der Experimente, in der sie über ihren Tellerrand hinausblickt. Zum ersten Mal ist sie auf einer Yacht, in teuren Kleidern wird sie plötzlich beachtet, während sie im Alltag aufgrund ihrer kulturellen Herkunft eher eine Außenseiterrolle spielt. Wie so viele französische Filme lebt auch „Ein leichtes Mädchen‟ von seiner Atmosphäre und spielt in einem fast schon künstlich reichen Milieu. Was ihn spannend macht ist, wie es ihm gelingt, die Erwartungen dann aber doch immer wieder zu brechen und unter die Oberfläche des schönen Scheins zu blicken.

Stefan Stiletto

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Sprachen: Deusch, Französisch

Untertitel: Deutsch

Streaming-Anbieter

Angaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (4. Woche 2020).