Die Abenteuer von Brigsby Bär

Länge:
93 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 14 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 6 Jahren
Regie:
Dave McCary
Darsteller:
Kyle Mooney (James), Mark Hamill (Ted), Greg Kinnear (Detective Vogel), Claire Danes (Emily), Matt Walsh (Greg) u. a.
Genre:
Komödie
Land:
USA, 2017

James liebt die Serie um den abenteuerlustigen Brigsby Bär über alles. Seit seiner Kindheit hat er durch diese alles gelernt, was man über das Leben lernen muss, hat mit Brigsby das Universum erforscht und sich überdies zum ersten Mal verliebt. Kurz: „Brigsy Bär“ war seine Schule und ein Leben ohne die Serie ist für den mittlerweile erwachsenen James, der mit seinen Eltern in einem abgelegenen Haus lebt und dieses aufgrund der Gesundheitsgefahren noch nie verlassen hat, undenkbar. Doch dann wird James eines Tages von Polizisten in Gewahrsam genommen und sein Weltbild zerstört: Brigsby Bär entpuppt sich als Erfindung seiner Eltern – und diese sich als Entführer, die ihn jahrelang unter scheinheiligen Vorwänden in ihrem Haus gefangen gehalten haben. Für den jungen Mann ist es schwierig, in der Wirklichkeit Fuß zu fassen. Sein ganzes Leben hat er sich durch Brigsby erklärt. Doch als er zum ersten Mal mit seinem echten Vater ins Kino geht und erfährt, wie Filme gemacht werden, lässt ihn eine Idee nicht mehr los. Er selbst könnte die unvollendete Geschichte um Brigsby Bär zum Abschluss bringen! In einem Kumpel seiner Schwester findet er einen begeisterten Mitstreiter, der seine Liebe zu der trashigen Serie voll und ganz versteht.

„Die Abenteuer von Brigsby Bär“ ist ein US-Indie-Film, wie er im Buche steht: Er erzählt von einem verschrobenen, aber überaus liebenswerten Außenseiter, von Menschen, die in ihrer eigenen Welt leben und sich ihre Träume bewahren, von der Fantasie und der Wirklichkeit – und wie großartig es ist, wenn am Ende nicht die Fantasie zerstört, sondern zu einer eigenen Wirklichkeit wird. Teils schreiend komisch ist Kyle Mooney, der zuvor Mitglied des Ensembles der US-Show „Saturday Night Live“ war und hier auch für das Drehbuch mitverantwortlich zeichnet, in der Rolle des James. Geradezu rührend ist es zu sehen, wie sehr er an seinem Glauben an Brigsby Bär hängt und wie sein Film für ihn zu einer Chance wird, von Brigsby Abschied zu nehmen und auf eigenen Füßen zu stehen. Eine Liebeserklärung an trashige Serien ist „Die Abenteuer von Brigsby Bär“ ebenso wie an die Magie des Kinos. Dass „Luke Skywalker“ Mark Hamill die Rolle von James’ Entführer, vermeintlichem Vater und Brigsby-Erfinder spielt, ist dabei eine schöne Randnotiz.

DVD Extras: Audiokommentar, Outtakes, Featurettes

Blu-ray Extras: Audiokommentar, Outtakes, Featurettes, Entfallene und erweiterte Szenen

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch

Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch, Niederländisch

Anbieter

Verleih-Blu-raySony Pictures Home Entertainment

Kauf-Blu-raySony Pictures Home Entertainment

Verleih-DVDSony Pictures Home Entertainment

Kauf-DVDSony Pictures Home Entertainment

Video-on-Demandamazon

Video-on-DemandMaxdome

Video-on-DemandiTunes

Video-on-DemandVideoload

Video-on-DemandSony Entertainment

Video-on-DemandGoogle Play

Video-on-DemandCHILI

Anbieterangaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (10. Woche 2018).