Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Länge:
102 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 12 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 0 Jahren
Kinostart:
20.06.2019
Regie:
Ludovic Bernard
Darsteller:
Jules Benchetrit, Lambert Wilson, Kristin Scott Thomas, Kandja Touré u.a.
Genre:
Drama
Land:
Frankreich, 2019

Ganz in sich und die Musik versunken spielt ein junger Mann Johann Sebastian Bach, in schnellem Tempo und mit starkem Ausdruck. Nicht ungewöhnlich? Doch, denn die Szene spielt sich in aller Öffentlichkeit auf dem Bahnhof ab, auf dem das übliche geschäftige Treiben herrscht und nur ganz wenige den jungen Pianospieler überhaupt zur Kenntnis nehmen. Einer von den wenigen Zuhörern wird den jungen Musiker suchen, finden und ihm ein Angebot machen: Gegen Putzdienste kann er sich am Konservatorium zum Pianisten ausbilden lassen.

Der junge Mann, Mathieu, lehnt brüsk ab. Er ist es nicht gewohnt, Glück zu haben. In der tristen Vorstadtsiedlung, in der er mit seiner Mutter und dem kleinen Bruder zu Hause ist, hat niemand Glück. Und so sind früher oder später Betrügereien und Diebstahl an der Tagesordnung. Auch bei Mathieus Kumpels. Er ist auch dabei und wird prompt erwischt. Und genau an dieser Stelle kommt der Pariser Konservatoriumsdirektor mit seinem Angebot zum Zuge. Diesmal nimmt Mathieu dankbar an und geht nach den Putzdiensten zur strengsten und forderndsten, aber auch besten Klavierlehrerin des ganzen Konservatoriums. Der Konservatoriumsleiter Pierre Geithner macht sich mit dieser unkonventionellen Entscheidung angreifbar, schließlich hat Mathieu weder die formalen Voraussetzungen erfüllt noch eine Aufnahmeprüfung bestanden. Als Geithner Mathieu dann auch noch für den renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes als offiziellen Vertreter des Konservatoriums anmelden will, steht Geithner zwischen allen Fronten: Seine Kollegen und Mitarbeiter wollen ihre eigenen Schütz- und Günstlinge dort vertreten sehen und ausgerechnet jetzt kann auch Mathieu seine persönliche Gratwanderung zwischen schlichter Herkunft und bürgerlichem Kulturbetrieb nicht mehr ausbalancieren und taucht einfach ab …

Genau diese oft kompromisslose Haltung des jungen Mannes macht den Film so wahrhaftig. Er spürt seine Leidenschaft für die klassische Musik und er spürt die Verbundenheit zu seiner sozialen Herkunft und sieht lange Zeit keinen Weg, das eine mit dem anderen zu verbinden. Statt mit äußeren Widerständen hat er den größten Kampf mit sich selbst auszumachen. Ein erstaunlicher Film, der mit Lambert Wilson und Kristin Scott Thomas als Förderer und Forderer hohe Anforderungen an den jungen 20jährigen Nachwuchsdarsteller Jules Benchetrit stellt, der ihnen allerdings mühelos gerecht wird.


Br

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Sprachen: Deutsch, Französisch

Untertitel: Deutsch

Anbieter

Verleih-DVDNeue Visionen

Kauf-DVDNeue Visionen

Anbieterangaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (47. Woche 2019).