Der Gesang der Flusskrebse

Länge:
126 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 14 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 12 Jahren
Kinostart:
18.08.2022
Regie:
Olivia Newman
Darsteller:
Daisy Edgar-Jones (Kya), Taylor John Smith (Tate Walker), Harris Dickinson (Chase Andrews), Michael Hyatt (Mabel), David Strathairn (Tom Milton)
Genre:
Drama , Thriller , Literaturverfilmung
Land:
USA, 2022

Olivia Newmans Film „Der Gesang der Flusskrebse“ ist die Adaption des gleichnamigen Welt-Bestseller-Romans von Delia Owens. Im Mittelpunkt steht eine starke Mädchen- und Frauenfigur, deren Suche nach dem eigenen Lebensweg Roman und Film über zwei Jahrzehnte verfolgen. Gleich zu Beginn des Films sehen wir Kya vor der Eingangstür eines Lebensmittelladens stehen. Neben ihrem Kopf hängt das Schild „Closed“. Dieses Bild beschreibt die Lebenssituation des jungen Mädchens sehr präzise. Denn Kya muss ein von der Welt abgeschlossenes Leben als Außenseiterin führen.


Darum geht es in „Der Gesang der Flusskrebse“:


Kya ist eingeschlossen in einem engen Leben in einer heruntergekommenen Hütte im Sumpf. Hier lebt sie allein mit dem gewalttätigen Vater. Er trinkt, ist verzweifelt, hat seine grausamen Kriegserfahrungen nicht verarbeitet. Mitte der 1950er Jahre sind die beiden allein übriggeblieben. Kyas Mutter und ihre Geschwister sind nach und nach alle abgehauen, um sich aus der Gewalt des Vaters zu befreien. Kya bleibt, selbst dann noch, als der Vater selbst plötzlich verschwindet. Sie lebt nun ganz allein in der Hütte im Sumpf, lebt mit und von dem, was ihr die Natur bietet, sammelt Muscheln, fängt Fische. Im nahegelegenen Städtchen Barkley Cove wird sie von Gleichaltrigen gemobbt. Den Besuch der Schule bricht das eigenständige Mädchen nach einem Tag ab. Nur in den Besitzern eines Einkaufsladens findet sie stille Unterstützer. Kya wächst heran. In Barkley Cove ranken sich bald mysteriöse Geschichten um das „Marschmädchen“, das da allein im Sumpf lebt. Als 1969, Kya ist mittlerweile erwachsen, der junge Draufgänger Chase Andrews tot neben einem alten Feuerwehrturm im Wald gefunden wird, gerät Kya unter Mordverdacht. Der ältliche, bedächtige und vorurteilsfreie Anwalt Tom Milton übernimmt ihre Verteidigung. Nach anfänglichem Schweigen erzählt Kya ihm ihre leidvolle, von Einsamkeit, aber auch von der Liebe zur Natur geprägten Lebensgeschichte. Schließlich offenbart sie ihm auch zwei große private Geheimnisse. Gegen alle Ressentiments der Dorfbewohner*innen baut Milton im bald beginnenden Prozess eine kluge Strategie zur Verteidigung der jungen Frau auf. Doch wird er sie vor der Todesstrafe bewahren können?


Lohnt sich der Film für dich?


Roman wie Film erzählen – teilweise chronologisch, teilweise in Rückblende – vom Erwachsenwerden einer jungen Frau. Wie sie ihren eigenen Weg geht in einer von Männern beherrschten Welt der 1950er und 1960er Jahre. Wie sie sich in einer toxischen Liebesbeziehung verirrt. Wie sie ihre große Liebe findet, verliert und wieder gewinnt. Ein zentrales Thema ist zudem die Einsamkeit und wie ein Mensch mit dem Alleinsein umgehen kann. Ein Thema, so verrät die Autorin Delia Owens, dass sie selbst gut kennt. Und auch die Besonderheiten des Sumpfgebiets in North Carolina, in dem der Roman angesiedelt ist, sind der Autorin wohl bekannt, weil sie als Kind viele Sommerurlaube hier gemeinsam mit ihren Eltern verbracht hat. So nimmt die Verknüpfung zwischen den Reflektionen der Hauptfigur und den Naturbeschreibungen im Roman mehr Raum ein als in der Verfilmung. Doch auch der Film stellt das von Owens so präzise erzählte Lebensgefühl ihrer Protagonistin, allein im Sumpf zu leben, mit einem werkgenauen Szenenbild, prägnanten Kamerafahrten und eindrucksvollen Panoramaaufnahmen der Sumpfgebiete Louisianas dar, wo der Film überwiegend gedreht wurde. Die Dramaturgie des u.a. von Schauspielerin und Produzentin Reese Witherspoon mitproduzierten Films folgt im Verlauf der Handlung aber immer stärker dem Krimiplot. So verbindet Lucy Alibars Drehbuch in Olivia Newmans Verfilmung auf eine interessante und wendungsreiche Weise Kyas Geschichte vom Erwachsenwerden mit Liebesfilm, Naturfilm und Justizthriller.

Werner Barg

Anbieter

FilmverleihSony Entertainment