Across the Universe

Film: Across the Universe
Länge:
128 Minuten
Altersempfehlung:
Ab 12 Jahren
FSK-Freigabe:
Ab 12 Jahren
Regie:
Julie Taymor
Darsteller:
Evan Rachel Wood, Jim Sturgess, Joe Anderson, Dana Fuchs, Martin Luther McCoy, T.V. Carpio u.a.
Genre:
Musikfilm , Love Story
Land:
USA, 2007

Eigentlich hatte Jude sein Leben als Arbeiter in einer Werft im tristen Liverpool aufgegeben, um seinen leiblichen Vater in den USA kennen zu lernen. Doch als dieser sich nicht sonderlich für seinen Sohn interessiert, schließt Jude sich Max an, einem rebellischen jungen Mann, der sein Studium schon nach kurzer Zeit schmeißt und in die coole Großstadt New York zieht. Auch Max' Schwester Lucy folgt bald in die Künstler-WG, in der ihr Bruder mit Jude und einem Musikerpaar mittlerweile lebt. Die Zeiten sind aufregend: während in Vietnam der Krieg tobt, formiert sich in den USA die Friedensbewegung, Schwarze kämpfen für Gleichberechtigung, Hippies experimentieren mit bewusstseinserweiternden Drogen – und Jude verliebt sich in Lucy. Die Beziehung wird auf eine Probe gestellt, als Max eingezogen wird und Lucy sich radikalen Kriegsgegnern anschließt. Von deren Ideen hält Jude überhaupt nichts. Musik liegt fast immer in der Luft in dem Film von Julie Taymor. Angelegt wie ein großes Experiment, erzählt die Regisseurin ihre Liebesgeschichte als Musical, das ausschließlich von Liedern der Beatles bestritten wird. Verliebtsein und Rebellion gegen das Elternhaus, psychedelische Erfahrungen, das hippe New York und der Wahnsinn des Vietnamkriegs in den späten 1960er-Jahren – all jene Ereignisse finden ihre Entsprechungen in den mal eingängigen, mal progressiv-schrägen Liedern der Beat-Band aus Liverpool, die von den Schauspielern gesungen werden. Dabei sind diese niemals Selbstzweck, sondern treiben die Handlung voran und kommentieren die Gefühlslage von Jude, Lucy und Max. Auch wenn der Erzählfluss inmitten der insgesamt 33 Lieder bisweilen etwas ins Stocken gerät und manche Figuren für kürzere oder längere Zeit auf der Strecke bleiben, so fasziniert und überrascht der Film doch ständig durch seine überbordenden visuellen Einfälle, die sich auf wunderbare Art von einer gewöhnlichen Filmästhetik abheben. DVD-Bildformat: 1:2,39; 16:9 Ton: Dolby Surround, Dolby Digital 5.1 Sprachen: Deutsch, Englisch Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch DVD-Extras: Audiokommentar, Making of, Featurettes, Entfallene Szene, Bildergalerie, Trailer

Weitere Angaben

Filmtyp: Farbe

Anbieter

Kauf-UMDSony Pictures Home Entertainment

Kauf-DVDSony Pictures Home Entertainment

Verleih-DVDSony Pictures Home Entertainment

Anbieterangaben beruhen auf Informationen zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung (12. Woche 2008).